alt

NO TOUCH LASER CHIRURGIE (TRANS-PRK)

Die Bezeichnung Trans-PRK steht für “Transepithiale Photorefraktive Keratektomie”. Sie ist eine Weiterentwicklung der Oberflächenbehandlungen LASEK und PRK. Der Hauptunterschied der Trans-PRK verglichen mit der klassischen PRK oder der beliebten LASIK ist, dass ohne einen Schnitt bzw. eine mechanische Abtrennung der äußersten Hornhautschicht gelasert werden kann, ist eine gute Alternative für Patienten  insbesondere mit dünner Hornhaut, die nicht für eine LASIK in Frage kommen. Das Verfahren der Trans-PRK eignet sich für Patienten mit Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung.

– Das Trans-PRK ist möglich bei;

• Kurzsichtigkeit: bis max. -8 Dioptrien
• Weitsichtigkeit bis max. +3 Dioptrien
• Hornhautverkrümmung bis max. 6 Dioptrien

alt